Aktuelles

Privat PKW mit Blaulicht

-APRILSCHERZ-

Nun dürfen die Einsatzkräfte auch in ihrem PKW mit Blaulicht zum Feuerwehrhaus fahren. Mit diesem Erlass können auch wir schneller helfen!
Hier der offizielle Bericht zu diesem wichtigem Erlass.

Gesundheitsministerium und Verkehrsministerium überarbeiten „Blaulichterlass“ nochmals !
Jetzt auch Sondersignale an Privat-Pkw um die Tagesalarmsicherheit zu gewährleisten.

Wiesbaden – Nachdem Anfang Januar mit einem neuen Erlass Kreisbrandmeistern (KBM) in Hessen die Fahrt zum Einsatzort mit Blaulicht und Martinhorn an ihren Privat-Pkw genehmigt wurde, regte sich Unmut bei den Hilfsorganisationen.Nur 13 Tage später reagierte das das Sozialministerium und erklärte per Erlass:

Auch die Chefs der Rettungsdienste dürfen nun ein Blaulicht aufs Privatauto setzen.
Nach weiteren zwei Monaten gibt es nochmals eine Ergänzung, um die Einsatzfähigkeit der Feuerwehren zu verbessern.

Das Thema Tagesalarmstärke beim Brandschutz immer mehr in den Fokus. Viele Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren arbeiten außerhalb der Stadtgrenzen. Dadurch kann die erforderliche Tagesalarmstärke nicht mehr erreicht werden, wodurch auch die benachbarten Wehren mit ausrücken müssen. Nun werben die Städte gezielt bei den Unternehmen, dass sie die Mitglieder aus Wehren anderer Kommunen freistellen, wenn die Feuerwehr ausrücken muss.

Der Landesfeuerwehrverband Hessen hat die Hessische Landesregierung gebeten, eine weitere Ausnahmegenehmigung für Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren zu erlassen.

Inhaltlich waren sich Politiker aller Fraktionen schnell einig:
Hilfskräfte der Feuerwehr bräuchten ohne Blaulicht und Martinshorn oft zu lange, bis sie mit ihrem Privatauto vor Ort eintreffen.

Nach nur wenigen Wochen Beratungszeit verabschiedete das Hessische Innen-, Gesundheits und Verkehrsministerium einhellig eine weitere Überarbeitung des Erlasses und gibt diesen heute bekannt.

„Wir machen mit dieser Entscheidung den Weg für rasche Hilfe durch die Feuerwehren in Hessen frei. Sie müssen schnellstmöglich an den Einsatzort gelangen, um ihre wichtige Arbeit machen zu können“, sagte der Hessische Innenminister Peter Beuth.

Die neue Regelung gilt ab dem 1.4. 2016 ausschließlich für Mitglieder von Feuerwehren welche in einem Umkreis von 9 kmeiner Feuerwache arbeiten. Mit einem formlosen Antrag an die zuständige kommunale Behörde, können diese nun für einen Zeitraum von zunächst vier Jahren die erforderliche Erlaubnis – unter Auflagen - zur Führung von Sondersignalanlagen in Privat PKW erhalten. Der jeweils zuständige Kreisbrandinspektor benennt die anspruchsberechtigten Personen und bestätigt, dass keine andere Möglichkeit besteht, die Tagesalarmsicherheit zu gewährleisten. Dieses Schreiben ist dem Antrag auf Ausnahmegenehmigung beizufügen.

Weiterhin muss das Fahrzeug auf die anspruchsberechtigte Person zugelassen sein und diese muss die alleinige Verfügungsgewalt über das Fahrzeug haben. Zusätzlich zu den Sondersignalen muss z.B. an der Vorder- und Rückseite der Pkw ein Magnetschild mit biometrischem Passfoto der Größe DIN-A5 angebracht werden.
Die einschlägigen DIN-Vorschriften (DIN 14610 für akustische Warneinrichtung, DIN 14620 für Kennleuchten, DIN 14630 für Einbau und Anschluss der Einrichtungen) sind zu beachten. Die Sonderwarneinrichtungen müssen gemäß § 22a Abs. 1 Nr. 11 und 19 StVZO in einer amtlich genehmigten Bauart ausgeführt sein oder gemäß § 22a Abs. 3 Nr. 3 StVZO eine EG-Typgenehmigung haben. Zuschüsse zu den technischen Einrichtungen können - ebenfalls per formlosen Antrag an die zuständige Stabsstelle der Gemeinde – angefordert werden.

Blaulicht

Neu absolvierte Lehrgänge

Ein Lehrgangswochenende geht zu Ende.

Den Motorkettensägenführer/in haben Janina, Lucas und Nico am Samstag bestanden und dürfen nun bei Unwettereinsätzen ihr Können zeigen. Herzlichen Glückwunsch!

Jasmin und Miri können wir zu ihrem erfolgreich abgeschlossenen Atemschutzgeräteträgerlehrgang gratulieren den sie am Sonntag abgeschlosen haben. Auch hier werden wir in den nächsten Übungen das erlanget Wissen vertiefen.

 IMG 4778 a

IMG 4692

IMG 4717

IMG 4722 a

Hausnummern retten Leben

Dringende Türöffnung, Menschenleben in Gefahr – jetzt zählt jede Minute!  

“Entschuldigung, wo bitte ist die Nummer 11a?”

Die Adresse des Einsatzorts erhält die alarmierte Feuerwehr über Funk von der Leitstelle, doch bei Anfahrt zu der Einsatzstelle verstreicht wertvolle Zeit, weil sie die Hausnummer nicht finden können. Alltag für die Feuerwehr und den Rettungsdienst – weil Hausnummern oft unüberlegt, nach ästhetischen, und immer seltener nach praktischen Gesichtspunkten angebracht werden.

Nachfolgend einige Tipps, damit wir schnell zu Ihnen finden:

  • Sorgen Sie dafür, dass die Hausnummer am Wohnhaus oder einer anderen geeigneten Stelle angebracht ist, so dass eine eindeutige Zuordnung möglich ist.
  • Bringen Sie Hausnummern so an, dass sie von der Zufahrtstrasse aus gut lesbar sind.
  • Verzichten Sie in eigenem Interesse auf übertrieben künstlerisch gestaltete Schilder und wählen Sie stattdessen große, gut lesbare, kontrastreiche Ziffern.
  • Befindet sich ein Gebäude nicht direkt an einer öffentlichen Straße, so sollten Sie dies mit einem Hinweisschild an der Straße kennzeichnen.
  • Liegt der Hauseingang seitlich oder auf der Rückseite des Gebäudes, sollten Sie ein extra Hinweisschild auf der Vorderseite des Hauses anbringen.
  • Sorgen Sie für eine ausreichende Beleuchtung der Hausnummer
  • Sorgen Sie dafür, dass Hausnummern nicht von Pflanzen zugewachsen sind. Falls Büsche oder Bäume die Hausnummer verdecken, schneiden Sie die Pflanzen entweder zurück oder bringen Sie ein zweites Schild gut lesbar auf einem Pfosten an.
  • Gehen Sie, wenn möglich auf die Straße und erwarten Sie das Eintreffen der Feuerwehr oder des Rettungsdienstes! Machen Sie sich bemerkbar. So können wertvolle Sekunden optimal genutzt werden und gehen nicht bei der Hausnummernsuche verloren!

Bei einer Vielzahl von Unfällen, oder medizinischen Notfällen wird der Rettungserfolg durch Zeitverzögerung erheblich gemindert. Besonders beim Kreislaufstillstand sinkt mit jeder therapiefreien Minute die Überlebenswahrscheinlichkeit um 5%. Durch den Einsatz von einweisenden Personen verkürzt sich die Anfahrzeiten des Rettungsdienstes zum Einsatzort um durchschnittlich 20 Sekunden. Weitere Maßnahmen, die es den Rettungsteams ermöglichen schneller tätig zu werden wären beispielsweise das Öffnen von Toren und Haustüren, das Aufhalten von Aufzügen im Eingangsbereich, das Einsperren von Hunden etc. .

 

Hier mal ein paar Beispiele für "richtige" Hausnummern 

 Hausnummer io 14 Hausnummer io 20 Hausnummer io 43 Hausnummer io 2a

und hier ein paar Beispiele für "falsche" Hausnummern 

Hausnummer nio 5 Hausnummer nio 27 Hausnummer nio 27a Hausnummer nio 2

Jahreshauptversammlung 19.02.2016

Am Freitag, den 19.02.16 konnte die Feuerwehrführung die Wehr zur ersten Jahreshauptversammlung im neuen Feuerwehrhaus begrüßen.

Leider ließen sich Bürgermeister Kündiger sowie Kreisbrandinspektor Beuthin entschuldigen, da sie andere Termine wahrnehmen mussten. In seinem Grußwort überbrachte der Dezernent für Brandschutz Thomas Weck die Grüße des Magistrats.

Nachdem der Vorsitzende Stefan Kunisch seinen Jahresbericht mit den Besonderheiten des vergangenen Jahres vorgetragen hatte, berichteten auch der Jugendwart, die Mini Löscher und die Alters-und Ehrenabteilung über Zahlen, Daten und Fakten des Jahres 2015.

Recht erfreulich war die Anzahl der Neumitglieder die in die Einsatzabteilung und den Feuerwehrverein übernommen werden konnten:

Erik Seintsch und Matteo Polak fanden den klassischen Weg über die Jugendfeuerwehr zur Einsatzabteilung. Die KameradenInnen  Markus Helbing, Jasmin Keil, Patrick Leupert, Jan Peuser, Holger Rehm und Heike Gottfried kamen als sogenannte Quereinsteiger durch Beruf oder als Neubürger in den Verein. Ebenfalls ein Wohnungsitzwechsel führte Alexander Kolata von der Wehr in Ruppertshain nun nach Münster. Sie alle bekamen jeweils ein Exemplar unserer Satzung ausgehändigt und wurden unter dem Applaus der Anwesenden per Handschlag in die Feuerwehr aufgennommen.

Wir wünschen den „Neulingen“ alles Gute und hoffen, dass sie viele Jahre in der Feuerwehr zum Wohle der Bevölkerung mitarbeiten

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung standen auch verschiedene Wahlen an. Volker Hahn wurde im Amt des Schriftführers ebenso mit absoluter Mehrheit bestätigt wie Astrid Hahn als Beisitzerin. Die bisherige Vergnügungsausschussvorsitzende Katja Katzer gab zur Jahreshauptversammlung ihr Amt aus privaten Gründen ab, das nun kommisarisch von Marko Gottfried geführt wird. Sie wurde mit einem kleinen Präsent aus ihrem Amt verabschiedet.

Keepcalm-Training

Feuer in Gebäude mit Pflegebedürftigen Menschen. Dachstuhl in Vollbrand, ca. 30 Personen im Gebäude.
So oder so ähnlich könnte eine zum Glück seltene aber dennoch mögliche Einsatzmeldung lauten.
Knapp 30 Führungskräfte der Feuerwehren Stadt Kelkheim trafen sich heute morgen um genau solch einen Einsatz zu simulieren und auf Führungsebene abzuarbeiten. Zwar wurde kein Material aufgebaut, doch wurde die Stresssituation, welche bei solch einem Einsatz aufkommt sehr gut aufgezeigt und brachte einige Teilnehmer an ihre Grenzen.
Aus dieser Übung konnten viele Erfahrungen gesammelt werden welche in Zukunft auch im Einsatz eingesetzt werden können.
Vielen Dank für die Durchfürung der Übung an http://keepcalm-training.de

Ein Zeitungsartikel im Höchster-Kreisblatt

IMG-20160117-WA0004
IMG-20160117-WA0005
IMG-20160117-WA0006
IMG-20160117-WA0007
1/4 
start stop bwd fwd